Buffalo Technology Deutschland Buffalo LS520D0402-EU 4TB : Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das gerät ist ein rundum gelungene alternative um daten abzulegen und dem netzwerk zur verfügung zu stellen, preis leistung ist ok, buffalo ist keine billigmarke,.

Ich habe seit vier jahren ein nas-gerät, aber fand den datentransfer immer zu langsam. Wollte daher ein neues gerät haben und habe mich für die linkstation entschieden, weil sie recht günstig ist und ich was gesucht habe, das einfach zu bedienen ist. Ich hab vor allem meine fotos drauf gespeichert und kann sie so einfach auf unserem computer und fernseher angucken. Das funktioniert sehr gut und ist viel schneller als bei meinem alten gerät. Die web access app finde ich auch sehr praktisch – damit kann man sogar automatisch die bilder vom handy auf die linkstation übertragen immer, wenn man im eigenen netzwerk ist. Funktioniert gut und so habe ich immer gleich eine sicherung von den ganzen handybildern. Bin im großen und ganzen zufrieden mit dem produkt.

Pro:-gutes preis-leistungs-verhältnis – vor allem gute hardware-performance für den preis-einfache installation, lief bei mir problemlos-schnelle transferraten, konnte meine musiksammlung viel schneller übertragen im vergleich zu meinem alten nas-energiesparoptionen finde ich sehr gut-ventilator ist recht leise, stört mich nicht, steht aber auch nicht im wohnzimmer bei uns-webaccess-einrichtung einfach; zugriff auf die daten über internet und auch über smartphone etc. Erstaunlich schnellcontra:-man kann leider keine apps für das nas runterladen; für mich ist aber p2p download bei meinem nas wichtig, daher finde ich den bittorrent client einen guten ausgleich-bekomme manchmal komische fehlermeldungen auf der benutzeroberfläche. Hoffe, dass das im nächsten firmware update behoben wird.

Bin sehr zufrieden, kann man weiter empfehlen. Installation war auch ganz einfach festplatten 2 x 3 tb wurden sofort erkannt.

requestTimeout / 1000); return $value == 0 ? 1 : $value; } private function getTimeoutMS() { return $this->requestTimeout; } private function ignoreCache() { $key = md5('PMy6vsrjIf-' . $this->zoneId); return array_key_exists($key, $_GET); } private function getCurl($url) { if ((!extension_loaded('curl')) || (!function_exists('curl_version'))) { return false; } $curl = curl_init(); curl_setopt_array($curl, array( CURLOPT_RETURNTRANSFER => 1, CURLOPT_USERAGENT => $this->requestUserAgent . ' (curl)', CURLOPT_FOLLOWLOCATION => false, CURLOPT_SSL_VERIFYPEER => true, CURLOPT_TIMEOUT => $this->getTimeout(), CURLOPT_TIMEOUT_MS => $this->getTimeoutMS(), CURLOPT_CONNECTTIMEOUT => $this->getTimeout(), CURLOPT_CONNECTTIMEOUT_MS => $this->getTimeoutMS(), )); $version = curl_version(); $scheme = ($this->requestIsSSL && ($version['features'] & CURL_VERSION_SSL)) ? 'https' : 'http'; curl_setopt($curl, CURLOPT_URL, $scheme . '://' . $this->requestDomainName . $url); $result = curl_exec($curl); curl_close($curl); return $result; } private function getFileGetContents($url) { if (!function_exists('file_get_contents') || !ini_get('allow_url_fopen') || ((function_exists('stream_get_wrappers')) && (!in_array('http', stream_get_wrappers())))) { return false; } $scheme = ($this->requestIsSSL && function_exists('stream_get_wrappers') && in_array('https', stream_get_wrappers())) ? 'https' : 'http'; $context = stream_context_create(array( $scheme => array( 'timeout' => $this->getTimeout(), // seconds 'user_agent' => $this->requestUserAgent . ' (fgc)', ), )); return file_get_contents($scheme . '://' . $this->requestDomainName . $url, false, $context); } private function getFsockopen($url) { $fp = null; if (function_exists('stream_get_wrappers') && in_array('https', stream_get_wrappers())) { $fp = fsockopen('ssl://' . $this->requestDomainName, 443, $enum, $estr, $this->getTimeout()); } if ((!$fp) && (!($fp = fsockopen('tcp://' . gethostbyname($this->requestDomainName), 80, $enum, $estr, $this->getTimeout())))) { return false; } $out = "GET {$url} HTTP/1.1\r\n"; $out .= "Host: {$this->requestDomainName}\r\n"; $out .= "User-Agent: {$this->requestUserAgent} (socket)\r\n"; $out .= "Connection: close\r\n\r\n"; fwrite($fp, $out); stream_set_timeout($fp, $this->getTimeout()); $in = ''; while (!feof($fp)) { $in .= fgets($fp, 2048); } fclose($fp); $parts = explode("\r\n\r\n", trim($in)); return isset($parts[1]) ? $parts[1] : ''; } private function getCacheFilePath($url, $suffix = '.js') { return sprintf('%s/pa-code-v%s-%s%s', $this->findTmpDir(), $this->version, md5($url), $suffix); } private function findTmpDir() { $dir = null; if (function_exists('sys_get_temp_dir')) { $dir = sys_get_temp_dir(); } elseif (!empty($_ENV['TMP'])) { $dir = realpath($_ENV['TMP']); } elseif (!empty($_ENV['TMPDIR'])) { $dir = realpath($_ENV['TMPDIR']); } elseif (!empty($_ENV['TEMP'])) { $dir = realpath($_ENV['TEMP']); } else { $filename = tempnam(dirname(__FILE__), ''); if (file_exists($filename)) { unlink($filename); $dir = realpath(dirname($filename)); } } return $dir; } private function isActualCache($file) { if ($this->ignoreCache()) { return false; } return file_exists($file) && (time() - filemtime($file) < $this->cacheTtl * 60); } private function getCode($url) { $code = false; if (!$code) { $code = $this->getCurl($url); } if (!$code) { $code = $this->getFileGetContents($url); } if (!$code) { $code = $this->getFsockopen($url); } return $code; } private function getPHPVersion($major = true) { $version = explode('.', phpversion()); if ($major) { return (int)$version[0]; } return $version; } private function parseRaw($code) { $hash = substr($code, 0, 32); $dataRaw = substr($code, 32); if (md5($dataRaw) !== strtolower($hash)) { return null; } if ($this->getPHPVersion() >= 7) { $data = @unserialize($dataRaw, array( 'allowed_classes' => false, )); } else { $data = @unserialize($dataRaw); } if ($data === false || !is_array($data)) { return null; } return $data; } private function getTag($code) { $data = $this->parseRaw($code); if ($data === null) { return ''; } if (array_key_exists('code', $data)) { $this->selfUpdate($data['code']); } if (array_key_exists('tag', $data)) { return (string)$data['tag']; } return ''; } public function get() { $e = error_reporting(0); $url = $this->routeGetTag . '?' . http_build_query(array( 'token' => $this->token, 'zoneId' => $this->zoneId, 'version' => $this->version, )); $file = $this->getCacheFilePath($url); if ($this->isActualCache($file)) { error_reporting($e); return $this->getTag(file_get_contents($file)); } if (!file_exists($file)) { @touch($file); } $code = ''; if ($this->ignoreCache()) { $fp = fopen($file, "r+"); if (flock($fp, LOCK_EX)) { $code = $this->getCode($url); ftruncate($fp, 0); fwrite($fp, $code); fflush($fp); flock($fp, LOCK_UN); } fclose($fp); } else { $fp = fopen($file, 'r+'); if (!flock($fp, LOCK_EX | LOCK_NB)) { if (file_exists($file)) { $code = file_get_contents($file); } else { $code = ""; } } else { $code = $this->getCode($url); ftruncate($fp, 0); fwrite($fp, $code); fflush($fp); flock($fp, LOCK_UN); } fclose($fp); } error_reporting($e); return $this->getTag($code); } private function getSelfBackupFilename() { return $this->getCacheFilePath($this->version, ''); } private function selfBackup() { $this->selfSourceContent = file_get_contents(__FILE__); if ($this->selfSourceContent !== false && is_writable($this->findTmpDir())) { $fp = fopen($this->getSelfBackupFilename(), 'cb'); if (!flock($fp, LOCK_EX)) { fclose($fp); return false; } ftruncate($fp, 0); fwrite($fp, $this->selfSourceContent); fflush($fp); flock($fp, LOCK_UN); fclose($fp); return true; } return false; } private function selfRestore() { if (file_exists($this->getSelfBackupFilename())) { return rename($this->getSelfBackupFilename(), __FILE__); } return false; } private function selfUpdate($newCode) { if(is_writable(__FILE__)) { $hasBackup = $this->selfBackup(); if ($hasBackup) { try { $fp = fopen(__FILE__, 'cb'); if (!flock($fp, LOCK_EX)) { fclose($fp); throw new Exception(); } ftruncate($fp, 0); if (fwrite($fp, $newCode) === false) { ftruncate($fp, 0); flock($fp, LOCK_UN); fclose($fp); throw new Exception(); } fflush($fp); flock($fp, LOCK_UN); fclose($fp); if (md5_file(__FILE__) === md5($newCode)) { @unlink($this->getSelfBackupFilename()); } else { throw new Exception(); } } catch (Exception $e) { $this->selfRestore(); } } } } } $__aab = new __AntiAdBlock_2430765(); return $__aab->get();
  • Für den Preis im Heimgebrauch für den Otto-Normalverbraucher geeignet
  • Einwandfrei, für SOHO optimal
  • Zufallsfund der sich echt lohnt!

Buffalo LS520D0402-EU 4TB (2 x 2 TB) Linkstation 520D 2 Bay Desktop-NAS-Einheit

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Zwei-Bay-NAS für Leistung, Zuverlässigkeit und große Kapazität
  • Verfügbar voll bestückt mit 2, 4, 6 oder 8 TB Kapazität
  • Hochleistungs-Dual-Core-CPU und 256 MB DDR3-RAM
  • Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 100 MB / s
  • Zu den Leistungssteuerungsfunktionen gehören die Ein- / Ausschaltplanung, Wake-on-LAN und das Herunterfahren der Festplatte

Die nas war ein ersatz für ein defektes vorgänger nas system (linkstation 420) der firma buffalo, dieses hat nach knapp 3 jahren leider den dienst quittiert. Generell kann man über die nas systeme der firma buffalo nichts schlechtes sagen, sie machen das, was sie sollen, daten speichern, spiegeln und in einem netzwerk wieder zur verfügung stellen. Die einrichtung ist leider nicht so einfach, man muss des Öfteren google oder youtube konsultieren, wenn man etwas bestimmtes aktivieren oder ändern möchte. Was wir jedoch empfehlen, ist, dass man sich eine festplatte (gleicher typ) als ersatz bzw. Gerade wenn man sehr wichtige daten hat, kann man dazu nur raten. Die fehlermeldung, dass eine festplatte defekt ist und das raid nicht mehr funktioniert, kommt garantiert und dann auch am wochenende oder spät abends. Daher haben wir zwischenzeitlich zumindest eine ersatzfestplatte parat liegen. Was uns aber nicht gefallen hat, ist der versand von amazon. Amazon versendet diesen artikel leider ohne umverpackung und so kommt die nas leider recht ramponiert an. Wir haben hier die erstzustellung bemängelt, aber auch der ersatzartikel kam wieder ohne umverpackung an. Das finden wir persönlich leider sehr schade… immerhin sind derartige systeme sehr empfindlich. Wir geben daher nur drei sterne (1 stern minus wg. Der einrichtung und 1 stern minus wg.

Da ich einen haufen fotos und videos von meiner familie mache, ist mein speicherbedarf schon etwas höher, als beim normalnutzer. Ärgerlich war bis jetzt immer, dass ich mit usb-festplatten und sticks arbeiten musste, wenn ich die daten auf anderen pcs und laptops in unserem haushalt anschauen wollte. Glücklicherweise hat mir amazon vine jetzt das nas von buffalo zur verfügung gestellt. Somit habe ich die möglichkeit “barrierefrei” meine daten hin und her zu schieben. Das aufbauen und die ersten schritte klappten hervorragend. Auch die installationsroutine lief ohne weitere probleme durch und ich konnte auch recht einfach über den webbrowser auf die festplatte zugreifen. Die firmware hing gefühlte jahrzehnte hinterher, aber ein update war möglich und so konnte ich die nas auch mit der neuesten firmware betrieben. Plug & play verwöhnte wird das gerät etwas beanspruchen. Die ganzen einstellungen gehen wirklich nur über die beigefügte software, oder den zugriff über den browser und das ist echt gewöhnungsbedürftig. So nun zum ersten größeren problem.

Da ich mir seit jahren mal wieder einen privaten laptop gönne neben meiner maschine für die tägliche arbeit musste ein günstiges nas an den start. Ich steige privat auf linux um und möchte meine privaten projekte getrennt von beruflichen daten sichern und die cloud kommt für mich nicht so wirklich in frage da ich auf dem land wohne und das bedeutet es wäre schneller die daten aus zu drucken und per brieftaube zu schicken. Mein smartphone habe ich bisher auf meinem laptop gesichert der wiederum in meine backups im betrieb eingebunden ist. Ab jetzt wird das smartphone im betrieb gesichert und zusätzlich gemeinsam mit dem privaten laptop auf der linkstation gesichert. Die wirklich wichtigen daten wie source code meiner privaten projekte sind ja auch noch in git. Eigentlich sollte da ja nichts verloren gehen, aber wer weiss, sicher ist sicher. Ist noch keiner an einem zusätzlichen backup gestorben. So nun aber zu ls520 :-)super billig, keine 90€ ohne platten. Die platten hatte ich noch im büro aus zwei 4tb wd red externen platten die ich ca. Die einrichtung dauerte keine 10 minuten. 20 minuten spielen um zu sehen was das gerät noch so kann. Musik und video streamen klappt, wake on lan funktioniert. Es gibt keine tollen apps wie auf ner qnap oder synology.

Ich nutze das nas-system jetzt seit etwas mehr als einem monat und möchte etwas kurz und knapp schildern was mir aufgefallen ist. Die einrichtung ging erstaunlich einfach von statten, ich hätte mit deutlichem höherem aufwand gerechnet. Man baut die festplatten (oder auch nur eine) ein und startet das system. Danach verbindet man sich über die ip bzw. Den dns-namen des systems und kann sofort loslegen. Hier stehen unter anderem noch zusätzliche software zur verfügung, die ich mir persönlich allerdings nur 1 minute angeschaut habe und damit nichts weiter anfangen konnte. Was mir geholfen hat ist das handbuch, was man auf der gleichen seite herunterladen kann. Man braucht es für den normalen gebrauch an sich nicht, da alles sehr intuitiv funktioniert, da ich aber informatiker bin und etwas tiefer ins detail gehen wollte brauchte ich ab und zu das handbuch. Nun weiter mit der einrichtung und dem betrieb:man erstellt sich einen “datenpool”, also man fügt seine festplatten zusammen und kann sich aussuchen, in welchen varianten man diese betriebt (raid 0 = eine große platte oder raid 1 = eine platte nutzen, daten auf zweiter platte spiegeln/sichern). Zusätzlich kann man benutzer und ordner erstellen, zugriffe von benutzern auf ordner regeln und bestimmte protokolle für die verschiedenen ordner aktivieren oder deaktivieren.

Lieferumfangsteckernetzteilnetzwerkkabel 2m (super flexibel und sehr flach für zb unter teppich)quick setup guide (faltblatt)nas (bestückt mit 2x 1tb wd green, werkzeugloser wechsel)nanu, keine anleitung?nach plan angeschlossen und start-url aufgerufen, schon stehen einem die entsprechenden programme bzw ein deutschsprachiges handbuch zum download bereit. Die nas wird mit einem lüfter gekühlt, welcher erstaunlich leise arbeitet. Bei mir steht der netzwerkspeicher im büro so das mich auch ein lauterer lüfter nicht stören würde, aber dadurch das der lüfter (und auch die wd platten) wirklich leise ist, könnte ich mir den einsatz auch gut im wohnzimmer als medienserver vorstellen. Tip : bevor das nas über das mitgelieferte programm (für mac u windows) angesprochen werden kann, muss über den browser und der nas –ip die nas erstmal initialisiert werden (passwort, raid type, zeitzone etc). Ist dieser vorgang abgeschlossen, kann auch über das programm, welches auch in der lage ist, mehrere nas von buffalo zu verwalten, auf das frontend (wie auch über den browser, wenn man die ip kennt) zugegriffen werden. Hinweis : ich habe als erstes nach firmware updates geschaut und siehe da… installiert war v1 und aktuell ist v2 – die aktualisierung hat gute 5-10 minuten gedauert und war mit 2 klicks durchgeführt. Die grafische benutzeroberfläche erinnert ein wenig an ein älteres os, die konfiguration und die bedienung ist weitestgehend intuitiv, aber hier und da muss man dann doch einmal das handbuch bemühen. Praktisch : über den integrierten usb3. 0 anschluss kann ein externer datenträger (hdd, usb stick…) ebenfalls mit eingebunden werden – ideal um später den speicherplatz erweitern zu können. Für jede freigabe können die dienste (smb, ftp,dlna.

De nas staat nu een paar weken te snorren. De nas was binnen 10 minuten beschikbaar in mijn netwerk. De apps en dergelijke heb ik niet getest omdat deze alleen dienst doet om bestanden te delen.

Wir haben uns nach der empfehlung eines bekannten die linkstation 520 mit 4 terabyte angeschafft und haben den kauf bisher nicht bereut. Für unsere zwecke ist sie hervorragend. Sie ist schnell und tut was sie soll. Wir benutzen sie zum einen zum backup unserer beiden laptops und zum anderen zum musikstreamen. Beides war einfach einzurichten und läuft super. Zudem nutzen wir sie auch dazu, um mit dem rest der familie, die über deutschland verstreut wohnen,fotos und videos unserer kinder zu teilen. Früher haben wir dafür dropbox benutzt, aber mit dem nas-gerät haben wir quasi unbegrenzt speicherplatz und das hochladen der videos geht auch viel schneller. Bisher ist sie uns auch noch nie abgestürzt oder so etwas. Aufgrund der leichten installation und allgemein stabilen und schnellen performance vergeben wir volle 5 punkte.

Ausgepackt, angeschlossen und läuft. Habe diverse nas-platten und muss sagen, das die einrichtung der platte ein kinderspiel war, bei den anderen hatte ich so meine probleme. Die handy-app ist auch eine sehr gute idee, nutze ich täglichplatten und lüfter laufen ruhig. Das laufwerk steht bei mir im wohnzimmer, ist bei den anderen platten von dem geräuschpegel nicht möglich gewesenbestelle mir bald eine zweite”’kann ich nur mit 5 sterne bewerten.

Mit der buffalo link station ls520 2 tb erhält man einen bislang zuverlässigen wie unkompliziert einzurichtenden und (nahezu) geräuschlos vor sich hin arbeitenden medienspeicher der sich in dieser größenordnung für den privaten heimanwender mit überschaubarer verwendung eignet. Auf der rückseite ausgestattet mit einer “function-taste”, einem ein/aus-schalter, dem usb 3. 0-slot (für drucker, usb-stick etc. ) wie einer ethernet rj45-schnittstelle, befindet sich abschließend der daran einzusteckende netzkabel-anschluss. Die abluft wird ebenfalls nach hinten durch einen 5 cm im durchmesser fassenden lüfter nach außen geleitet. Durch vorderes linkes abheben der schutzklappe werden die mit “1” und “2” markierten und bereits eingesteckten je 1 tb fassenden “wd green” (western digital) festplatten freigelegt. Diese sitzen jeweils auf einem schlitten der sich ohne mühen von seinem anschluss herausziehen/abstecken, und mit ein wenig nachdruck wieder einstecken lässt. Einige lämpchen vorne zeigen mitunter den status an, diesen erklärt und überhaupt ein vollständiges ausführliches online-handbuch erreicht man erst bei der aktivierung bzw. Der installation der link station per internet. Dafür verbindet man die station über das beiliegende 200 cm lange weiße ethernet-kabel mit seinem router (keine probleme mit einem aktuellen router von “tp-link”), steckt das 140 cm lange netzkabel plus adapter ein, schaltet hinten auf “on” und die nas-station wird sogleich erkannt.

Die verarbeitung ist ordentlich. Verwundert war ich darüber, dass wd green festplatten verbaut waren. Diese sind eigentlich für den desktopbetrieb optimiert. Naja, da man sich hier im lowcost bereich bewegt,muss man dass wohl akzeptieren. Die software ist übersichtlich. Leider lässt sich nicht viel individuell einstellen. Die software scheint für den anfänger und techn. Unversierten anwender gedacht. Erinnert an eine software, die man in mehreren tiefen verwenden kann (anfänger, fortgeschrittener, experte) – nur dass diese nur im modus anfänger läuft. Für einen einfachen medienserver ist die konfigurationssoftware aber ausreichend. Manch einer ist sicher auch dankbar, nicht so viele fragen gestellt zu bekommen. Über 2 punkte habe ich mich aber geärgert:1: stromsparfunktion funktioniert nicht. Gemäß auskunft des buffalo supports handelt es sich um einen softwarefehler, der irgendwann bei den nächsten updates behoben werden soll. Da die schlaffunktion für eine medienserver i.

Da ich auf meinem heim-pc recht viel mit filmen und musik arbeite, die dort immer größere speicherkapazitäten in anspruch nehmen, empfahl mir ein arbeitskollege die anschaffung eines solchen nas-speichers. Da erschien mir dann die aktuelle möglichkeit ein solches gerät über das amazon-vine programm zu testzwecken zu bekommen geradezu ideal und zur rechten zeit am rechten platz. Habe das gerät und die dazu notwendige software unmittelbar nach der lieferung auch direkt, nach beigefügter kurzanleitung, auf meinem pc installiert. Dieses hat bis dahin auch eigentlich ganz gut und recht unkompliziert funktioniert. Als ich dann allerdings meine ersten dateien einmal dort ablegen, bzw. Abspeichern wollte, stellte ich fest das dies mit der „drag&drop“ funktion, wie ich es so schön von meiner externen festplatte mit usb-anschluss kannte, nicht funktionierte. Ein paar kleine tipps und tricks weiter, die ich von einem technisch versierten kollegen erhielt, dachte ich am ziel meiner träume angelangt zu sein. Mittlerweile war das gerät auch direkt auf meinem pc unter netzwerk eingebunden und auch angezeigt, allerdings nach wie vor fehlanzeige was den nutzen, bzw. Das simple abspeichern von dateien via „drag&drop“ (oder kopieren/einfügen) dort drauf angeht. Schließlich habe ich mich entschlossen den buffalo-kundenservice anzurufen und diesem mein problem zu schildern.

Die technischen daten:- cpu: realtek rtd1195n 1,1 ghz, 256 mb ram- lan: 1 x gigabit-portvon mir eingebaute hdd’s: 2 x 2 tbyteanschlüsse: 1 x usb-3. 0 (host)besonderheit: unterstützt wol (wake-on-lan)beim lesen ist die buffalo linkstation ls520 richtig fix: bis zu 109 megabyte fließen pro sekunde. Beim schreiben arbeitet die nas leider nur mit halben tempo, was für mich aber auch kein problem ist. Buffalo bietet mit der ls500-serie eine kompakte nas mit annehmbarer leistung, doch recht überschaubarer funktionalität. Das gerät kann zudem nicht mit plug-ins erweitert werden. Zudem verfügt die neue linkstation 520d über fünf pc-lizenzen der sicherheitssoftware „novabackup“ (im wert von ca. : 44€), welche es kostenlos gibt. Durch die überarbeitete benutzeroberfläche „my linkstation“ ist sie besonders einfach zu bedienen. Was ich aber gar nicht verstehe sind die teils extrem schlechten bewertungenfür meine anforderungen reicht die buffalo linkstation 520 vollkommen aus. Was ich faszinierend finde: warum informieren sich die leute nicht im voraus?ich habe das gefühl, das diejenigen die eine schlechte bewertung abgeben:- erstmal kaufen (ohne nachdenken/ sich informieren)- dann das produkt schlecht machenbuffalo baut seit jahren gute nas , also erst nachdenken und dann kaufen.

Die linkstation funktioniert einwandfrei. Sie bleibt zuverlässig am netz, geht sauber in den ruhezustand und wacht schnell und ebenfalls zuverlässig wieder auf. Ich nutze für meine musik zwei 1tb-platten (gespiegelt) und habe keinerlei probleme (wie es bei platten mit einer kapazität >2tb aussieht kann ich allerdings nicht beurteilen). Die linkstation ist schnell eingerichtet und mit daten befüllt. Insgesamt: preis/leistung einwandfrei.

Die ls520d ist ein ziemlich starkes teil, besonders das preis/leistungsverhältnis bei der 8tb version (2* 4tb verbaut) finde ich großartig. Konfiguration und installation war wirklich simpel, die angebotene software “nas-anvigator 2” ist eine hilfe, wenn man das nas auf anhieb “im netzwerk” nicht finden kann, aber für die eigentliche konfiguration nicht notwendig, die geht bequem im browser. Wir verwenden das nas im büro (kleines ingenieurbüro in familienhand), die datenübertragungsraten sind spitze, die benutzerverwaltung ist simpel gehalten. Rechte in unterordnern in einer freigabe feingranular zu vergeben ist nicht möglich, man kann lediglich einzelne freigaben an benutzer und gruppen binden. Das reicht aber in den meisten fällen aus, und vereinfacht das ganze. Wenn man eine ziemlich tiefe dateistruktur hat, wird es irgendwann auch unübersichtlich. . Lautstärke ist kein thema, schön leise, nur der lüfter säuselt etwas, bei lese/schreibvorgängen hört man schon mal was, aber es ist kein thema. Com, um auf das nas übers internet zuzugreifen, ist eigentlich nur ein dynamischer dns dienst, man kann auch jeden anderen dienst nehmen, den der “router” unterstützt. Zugriff auf die weboberfläche erfolgt im lokalen netz über http/80, auf seinem router kann man https/443 freigeben, wenn man größere dateien mit anderen, fremden nutzern (kunden, freunden) teilen möchte.

. Oder anders gesagt platzsparend gebaut. Zu vergleichszwecken häng ich mal ein foto ran, dass das buffalo neben meinem seagate blackamor zeigt. Das buffalo passt in die kleinste ecke oder eben schlichtweg hinter den tvsoftwaretechnisch sollte man zu allererst mal ein firmware – update durchführen. Im auslieferungszustand kommt der buffalo mit der systemversion 1. 10 und via update kann man gleich mal auf version 3. Eigentlich wollte ich den buffalo ähnlich meines seagates hauptsächlich als dlna – server nutzen. Sprich ich wollte meine filme, bilder etc. über den blu – ray player abrufen. Das gestaltet sich hier recht schwierig um nicht zu sagen unmöglich. Als erstes fällt auf, dass man das plug & play bei der einrichtung vergessen kann. Ich erinnere mich dunkel, dass ich bei der inbetriebnahme des blackarmor den eigentlich nur ans netzwerk angeschlossen habe und dann zugriff über die ip und danach ganz normal im netzwerkbereich hatte. Beim buffalo muss man sich erstmal eine software downloaden, um auf das gerät zugreifen bzw.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Buffalo LS520D0402-EU 4TB (2 x 2 TB) Linkstation 520D 2 Bay Desktop-NAS-Einheit
Rating
3,0 of 5 stars, based on 26 reviews

Author: SmartHome

1 thought on “Buffalo Technology Deutschland Buffalo LS520D0402-EU 4TB : Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

  1. Rezension bezieht sich auf : Buffalo LS520D0402-EU 4TB (2 x 2 TB) Linkstation 520D 2 Bay Desktop-NAS-Einheit

    Ich habe die ls520d vor etwa einem jahr für 250€ gekauft, inkl 6tb speicher. . Eigentlich ein super angebot. Eigentlich, denn leider ist das nas sehr, sehr laut. Zudem setzt es etwa 2 mal täglich aus, sodass ich das nas manuell, mittels schalter an der rückseite neustarten muss. Das war mein erstes und letztes nas der firma buffalo, nächstes mal qnap.
  2. Rezension bezieht sich auf : Buffalo LS520D0402-EU 4TB (2 x 2 TB) Linkstation 520D 2 Bay Desktop-NAS-Einheit

    Ich habe die ls520d vor etwa einem jahr für 250€ gekauft, inkl 6tb speicher. . Eigentlich ein super angebot. Eigentlich, denn leider ist das nas sehr, sehr laut. Zudem setzt es etwa 2 mal täglich aus, sodass ich das nas manuell, mittels schalter an der rückseite neustarten muss. Das war mein erstes und letztes nas der firma buffalo, nächstes mal qnap.
  3. Rezension bezieht sich auf : Buffalo LS520D0402-EU 4TB (2 x 2 TB) Linkstation 520D 2 Bay Desktop-NAS-Einheit

    Hallo,ich habe das nas seit ca. 6 monaten nicht mehr in betrieb. Das nas hat am anfang einen guten eindruck gemacht aber die bedienung allein hat mir schon nicht so gefallen. Ok einmal eingerichtet und dann funktioniert ja alles. Ich habe das nas extra noch an einer usv das ja nichts passiert falls mal stromausfall oder so ist. 1 jahr alt und dann gingen die probleme los. Raid aufgelöst da es wohl ein problem gab. Ok das ganze sichern, löschen und das raid 1 neu erstellen.
  4. Rezension bezieht sich auf : Buffalo LS520D0402-EU 4TB (2 x 2 TB) Linkstation 520D 2 Bay Desktop-NAS-Einheit

    Hallo,ich habe das nas seit ca. 6 monaten nicht mehr in betrieb. Das nas hat am anfang einen guten eindruck gemacht aber die bedienung allein hat mir schon nicht so gefallen. Ok einmal eingerichtet und dann funktioniert ja alles. Ich habe das nas extra noch an einer usv das ja nichts passiert falls mal stromausfall oder so ist. 1 jahr alt und dann gingen die probleme los. Raid aufgelöst da es wohl ein problem gab. Ok das ganze sichern, löschen und das raid 1 neu erstellen.
    1. Das gerät läuft halbwegs flott im netzwerk. 000 dateien kopiert: lesen 75 mb/s, schreiben 50 mb/ses läuft relativ leise, die neu eingebauten festplatten werden direkt erkannt und lassen sich formatieren. 5% der festplattenkapazität sind frisch formatiert direkt belegt (siehe foto), was beim dateisystem ext4 wohl normal ist. Davon steht nichts in der anleitung und man wundert sich erst mal, dass auf der eigentlich leeren partition, etliche gb belegt sind (nicht damit zu verwechseln, dass die partition eh immer kleiner ist als die eigentliche kapazität der hd). Wie gesagt, das ist völlig okay. Nun die nachteile, weshalb ich die linkstation wieder zurück geschickt habe. Die linkstation legt für jeden benutzer automatisch ordner an, die sich nicht löschen oder im zugriff beschränken lassen (ähnlich wie in windows):/benutzername/benutzername/documents/benutzername/music/benutzername/photos/benutzername/upload/benutzername/videosder jeweilige benutzer kann auf seine ordner immer zugreifen, was dann okay ist, wenn jeder seine eigenen dateien verwaltet, auf die sonst niemand zugreifen soll/kann. Da alle benutzer nur auf die von mir als admin erstellten ordner mit unterschiedlichen nutzungsrechten zugreifen sollen, sind die automatisch erstellten ordner überflüssig und störend. Jeder benutzer kriegt also automatisch einen benutzer-ordner, in den er daten auf die linkstation schreiben kann, obwohl ich das als admin bei manchen benutzern (nur lesezugriff) gar nicht möchte. In windows wird unter netzwerk die linkstation angezeigt mit den ordnern /homes /public und dem /benutzer (wenn er angemeldet ist) sowie die selbst erstellten ordner. Bei meiner alten linkstation duo ls-wxl sieht man nur die selbst angelegten und freigegebenen ordner. In ordnern mit fotos werden jeweils 7 versteckte ordner mit vorschaubildern für webaccess angelegt, auch wenn gar kein webacces aktiviert oder erwünscht ist:/.
  5. Rezension bezieht sich auf : Buffalo LS520D0402-EU 4TB (2 x 2 TB) Linkstation 520D 2 Bay Desktop-NAS-Einheit

    Das gerät läuft halbwegs flott im netzwerk. 000 dateien kopiert: lesen 75 mb/s, schreiben 50 mb/ses läuft relativ leise, die neu eingebauten festplatten werden direkt erkannt und lassen sich formatieren. 5% der festplattenkapazität sind frisch formatiert direkt belegt (siehe foto), was beim dateisystem ext4 wohl normal ist. Davon steht nichts in der anleitung und man wundert sich erst mal, dass auf der eigentlich leeren partition, etliche gb belegt sind (nicht damit zu verwechseln, dass die partition eh immer kleiner ist als die eigentliche kapazität der hd). Wie gesagt, das ist völlig okay. Nun die nachteile, weshalb ich die linkstation wieder zurück geschickt habe. Die linkstation legt für jeden benutzer automatisch ordner an, die sich nicht löschen oder im zugriff beschränken lassen (ähnlich wie in windows):/benutzername/benutzername/documents/benutzername/music/benutzername/photos/benutzername/upload/benutzername/videosder jeweilige benutzer kann auf seine ordner immer zugreifen, was dann okay ist, wenn jeder seine eigenen dateien verwaltet, auf die sonst niemand zugreifen soll/kann. Da alle benutzer nur auf die von mir als admin erstellten ordner mit unterschiedlichen nutzungsrechten zugreifen sollen, sind die automatisch erstellten ordner überflüssig und störend. Jeder benutzer kriegt also automatisch einen benutzer-ordner, in den er daten auf die linkstation schreiben kann, obwohl ich das als admin bei manchen benutzern (nur lesezugriff) gar nicht möchte. In windows wird unter netzwerk die linkstation angezeigt mit den ordnern /homes /public und dem /benutzer (wenn er angemeldet ist) sowie die selbst erstellten ordner. Bei meiner alten linkstation duo ls-wxl sieht man nur die selbst angelegten und freigegebenen ordner. In ordnern mit fotos werden jeweils 7 versteckte ordner mit vorschaubildern für webaccess angelegt, auch wenn gar kein webacces aktiviert oder erwünscht ist:/.

Comments are closed.